Abfahrt an die Ostsee: Senat unterstützt Integrationsreisen

Abfahrt an die Ostsee: Senat unterstützt Integrationsreisen

Der Berliner Senat unterstützt Integrationsreisen mit behinderten und nicht behinderten Kindern in diesem Sommer mit rund 260.000 Euro. Die erste Reise ist am Freitag gestartet, wie die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie mitteilte. Senatorin Sandra Scheeres (SPD) verabschiedete die Gruppe auf dem Gelände der Lebenshilfe in Berlin-Wedding in den Sommerurlaub, wo der Bus in Richtung Ueckermünde im Nordosten Mecklenburg-Vorpommerns gestartet ist. Insgesamt soll es in den Sommermonaten 23 Integrationsreisen mit rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern geben. Weitere Ziele sind unter anderem Zingst an der Ostsee, Misselwarden an der Nordsee in Niedersachsen und Sloup v Čechách im Norden von Tschechien.

Tourismusregion Stettiner Haff

© dpa

Der Hafen von Ueckermünde.

Darüber hinaus machen das Land Berlin und die Bezirke rund 800 öffentlich geförderte Sommerferienangebote. Die Palette reicht nach Angaben der Senatsverwaltung von Sommercamps bis zu Familiengruppenreisen. Der Senat stellte dafür 5,5 Millionen Euro zur Verfügung. «Über ein Jahr mussten Kinder, Jugendliche und Familien ihre sozialen Kontakte stark einschränken», sagte Familiensenatorin Scheeres mit Blick auf die Corona-Pandemie. «Das war keine leichte Zeit, gerade für die Heranwachsenden.» Die Sommerferienangebote ermöglichten Kontakte mit Gleichaltrigen, Spielen und Austausch in der Gruppe, Kultur und Reisen und das Zusammensein im erweiterten Familienkreis.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 25. Juni 2021 12:51 Uhr

Weitere Meldungen