Harte Kritik nach Türkei-Niederlage

Harte Kritik nach Türkei-Niederlage

Mit heftiger Kritik und beißenden Kommentaren haben die türkischen Medien auf die zweite Niederlage der Nationalmannschaft bei der Fußball-EM reagiert. «Ohne zu laufen, kann man keinen Fußball spielen... wenn ihr diese Regel nicht befolgt, dann geht erst gar nicht aufs Feld raus», schrieb der frühere Nationalspieler Engin Verel in seiner Kolumne bei der Tageszeitung «Aksam» nach dem 0:2 gegen Wales am Mittwochabend. Sein Urteil: «Kein Fußball, keine Taktik, kein Glaube, kurz gesagt: nichts!»

Fußball EM - Türkei - Wales

© dpa

Gareth Bale (l) aus Wales liefert sich ein Ballduell mit Umut Meras aus der Türkei.

Die Türkei steht mit null Punkten vor dem Aus nach der Gruppenphase. Auch die Spieler und Verantwortlichen versuchten gar nicht erst, ihre Enttäuschung zu verbergen. «Ich muss mich entschuldigen», sagte Verteidiger Umut Meras, nachdem die Türkei auch die Unterstützung von rund 30 000 euphorischen Fans in Baku nicht zu ihrem Vorteil nutzen konnte. «Wir wollten unbedingt gewinnen, aber das war einfach nicht genug», sagte Meras.
Noch vernichtender fiel das Fazit der Tageszeitung «Milliyet» aus: «Wir schaffen Wunder im Volleyball, wir holen die Europameisterschaft im Basketball, wir brechen Rekorde in der Leichtathletik, wir bringen die Welt im Turnen zum Überschlagen, aber trotz der vielen Aufmerksamkeit, trotz des großen Budgets, werden wir vom Fußball ständig enttäuscht. Akzeptieren wir die Wahrheit: Wir können diesen Job nicht.»
Die Türken waren mit großen Hoffnungen in das Turnier gestartet. Die Mannschaft galt als vielversprechend und wurde als Geheimtipp für eine Topleistung gesehen. Nun sagte Trainer Senol Günes: «Wir müssen traurig feststellen, dass wir noch nicht so gut sind, wie wir erhofft hatten.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 17. Juni 2021 12:08 Uhr

Weitere Meldungen