«Rigaer 94» ohne Ausschreitungen in der Nacht

«Rigaer 94» ohne Ausschreitungen in der Nacht

Nach Ausschreitungen am besetzten Haus in der Berliner Rigaer Straße am Mittwoch ist es in der Nacht zum Donnerstag ruhig geblieben. Zudem sind die Aufräumarbeiten beendet worden, wie ein Polizeisprecher in der Nacht sagte. Wie viele Polizistinnen und Polizisten während der Auseinandersetzungen im Einsatz waren, blieb zunächst unklar.

Rigaer Straße

© dpa

Ein Polizist steht auf dem Dach des besetzten Hauses in der Rigaer Straße, wo zwei Bewohner aus den Fenstern schauen.

Am Mittwochvormittag hatten vermummte Männer und Frauen Barrikaden auf den beiden nächstgelegenen Kreuzungen aufgebaut. Hintergrund ist die für Donnerstag geplante Brandschutzprüfung im besetzten Haus «Rigaer 94» in Berlin-Friedrichshain. Als die ersten Polizisten erschienen, wurden die Barrikaden angezündet. Später folgte ein Steinhagel auf die Einsatzkräfte. Bis zu 200 Vermummte hätten die Einsatzkräfte angegriffen, sagte eine Polizeisprecherin.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 17. Juni 2021 07:34 Uhr

Weitere Meldungen