Berlin weitet Notbetreuung aus

Berlin weitet Notbetreuung aus

Die Notbetreuung in Berliner Grund- und Gemeinschaftsschulen wird erweitert. Ab dem 31. Mai können deutlich mehr Kinder die Notbetreuung in diesen Schulen in Anspruch nehmen, wie die Senatsverwaltung für Bildung am Samstag mitteilte. Das Angebot gilt demnach dann für die Kinder, deren Eltern keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. «Damit können Erst- bis Sechstklässler länger in der Schule bleiben und pädagogisch betreut werden, auch in der Zeit, in der sie nicht am Wechselunterricht teilnehmen.» Bisher haben nur Eltern, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen, Anspruch.

Corona und Schulen

© dpa

Eine Atemschutzmaske liegt neben einem Federmäppchen.

Außerdem ist ab 31. Mai vorgesehen, dass Exkursionen und pädagogische Veranstaltungen im Freien wieder in ganzen Lerngruppen stattfinden können. Auch Veranstaltungen zur Verleihung der Abiturzeugnisse sowie Veranstaltungen zum Abschluss des Schuljahres sind erlaubt. Es gelten die Obergrenzen für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 22. Mai 2021 11:38 Uhr

Weitere Meldungen