18. deutsches «Birdrace»: Vögelgucken um die Wette

18. deutsches «Birdrace»: Vögelgucken um die Wette

Vogelkundler aus ganz Deutschland können sich am Samstag beim «18. Birdrace» messen.

  • Vogelbeobachtung© dpa
  • Birdrace - Wettbewerb der Vogelkundler© dpa
    Mit Stativen und Ferngläsern bepackt rennen Vogelkundler im Mai 2007 über den Strand bei Husum.
Die Teilnehmer laufen am 08. Mai 2021 in der Zeit zwischen 5 und 22 Uhr hinter Vögeln her und versuchen, so viele Arten wie möglich zu hören oder zu sehen, wie Martin Kühn vom Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) sagte. Das «Birdrace» verbinde Spaß und Wissenschaft und soll den Vogelkundlern Spenden einwerben.
Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie laufen die Teilnehmer wie schon im vergangenen Jahr allein, sofern die behördlichen Bestimmungen vor Ort keine Team-Bildung erlauben. Es gibt jedoch die Möglichkeit, dass sich bis zu fünf Teilnehmer zu virtuellen Teams zusammenschließen.
Beim Vögelgucken um die Wette erforschen Naturliebhaber, wie viele Arten sich in der eigenen Umgebung entdecken lassen. 2020 meldeten nach Angaben des DDA mehr als 1700 Vogelliebhaber aus allen Bundesländern insgesamt 321 Vogelarten.
Rotkehlchen
© dpa

Fotos: Heimische Vögel erkennen

Einen Spatz erkennen die meisten. Auch Amseln und Meisen können viele unterscheiden. Und sonst? Die häufigsten heimischen Vögel im Kurzportrait. mehr

Futterstelle im Garten für Singvögel
© dpa

Garten vogelfreundlich gestalten

Vögel brauchen ein vielfältiges Nahrungsangebot, Unterschlüpfe und Nistplätze. Diese Bedingungen im eigenen Garten zu schaffen, ist gar nicht so aufwendig. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 7. Mai 2021 08:16 Uhr

Weitere Meldungen