Über 1000 neue Corona-Fälle: Inzidenzwert sinkt

Über 1000 neue Corona-Fälle: Inzidenzwert sinkt

In Berlin sind 1053 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden.

Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum

© dpa

Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum.

Neun weitere Menschen starben, wie aus dem Lagebericht der Senatsverwaltung für Gesundheit am 28. April 2021 hervorging. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank demnach leicht auf 134,0. Der Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100 000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen neu mit dem Virus infiziert haben. Dem Wert werden seit dem Gesetz zur bundesweiten Corona-Notbremse Zahlen des Robert Koch-Instituts zugrunde gelegt.
Die Zahl der Infizierten in Berlin seit Beginn der Pandemie im Vorjahr wurde mit 167 101 angegeben, wovon 153 233 Menschen als genesen gelten. 3210 Menschen starben bisher im Zusammenhang mit Corona.
Nach Angaben des Robert Koch-Instituts wurden bis einschließlich Dienstag 23,1 Prozent der Berliner Bevölkerung mindestens einmal gegen das Virus geimpft. 8,9 Prozent hätten auch schon die zweite Dosis bekommen. Die Belastung auf den Berliner Intensivstationen bleibt indes hoch: 26,4 Prozent der Intensivbetten sind laut Gesundheitsverwaltung mit Covid-19-Patienten belegt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. April 2021 08:15 Uhr

Weitere Meldungen