951 Neuinfektionen: 25 Prozent der Berliner erstes Mal geimpft

951 Neuinfektionen: 25 Prozent der Berliner erstes Mal geimpft

In Berlin ist inzwischen laut dem aktuellen Corona-Lagebericht jeder vierte Bewohner ein Mal geimpft. 916 408 Berliner (24,97 Prozent) erhielten demnach eine erste Dosis Impfstoff, wie die Senatsgesundheitsverwaltung am Dienstagabend mitteilte. Davon sind rund 324 000 Menschen (8,8 Prozent) zwei Mal geimpft worden.

Eine Spritze wird vor den Schriftzug «Impfung» gehalten

© dpa

Eine Spritze wird vor den Schriftzug «Impfung» gehalten.

951 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden am 27. April 2021 gemeldet, 8 weitere Menschen starben mit oder an Corona. Die Sieben-Tage-Inzidenz blieb weitgehend unverändert und lag bei 136,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100 000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen neu mit dem Virus infiziert haben.

Belastung auf den Berliner Intensivstationen bleibt hoch

27,2 Prozent der Intensivbetten sind mit Covid-19-Patienten belegt. Damit hat sich die Belegungsquote kaum verändert. Die Anzahl der registrierten Infektionen stieg auf 166 048. Seit dem Ausbruch der Pandemie wurden im Zusammenhang mit Covid-19 3201 Todesfälle registriert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 28. April 2021 08:08 Uhr

Weitere Meldungen