Digital, drinnen oder draußen: Ostermessen finden statt

Digital, drinnen oder draußen: Ostermessen finden statt

Trotz der Corona-Pandemie müssen Gläubige in Berlin und Brandenburg voraussichtlich nicht auf einen Gottesdienstbesuch zu Ostern verzichten.

Gottesdienst

© dpa

Eine Besucherin mit Mund-Nasen-Schutz sitzt in der evangelischen St. Marienkirche.

Im Erzbistum Berlin und in den Gemeinden der Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) sind Gottesdienste und Andachten geplant, wenn auch mit Einschränkungen.

Gottestdienst in Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche bereits ausgebucht

Einige Gottesdienstbesuche sind nur mit Anmeldung möglich, wie etwa in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. «Ein Präsenzgottesdienst ist dort schon ausgebucht - am Gründonnerstag», berichtet EKBO-Pressereferentin Ulrike Mattern. Allerdings sei er in der dortigen Kapelle geplant, wo nur Platz für 20 Personen sei.

Livestreams der Gottesdienste geplant

«Ebenso gibt es digitale Gottesdienstformate», so die Referentin. Der Berliner Dom plant zum Beispiel am Karfreitag für die Andacht zur Sterbestunde Jesu, für die Feier der Heiligen Osternacht und zum Festgottesdienst am Ostermontag jeweils Live-Übertragungen im Internet. «Was genau rund um die Feiertage möglich und sinnvoll ist, kann jetzt noch niemand wissen», sagt Mattern.
«Gottesdienste im Freien sind gleichfalls möglich und werden empfohlen», sagt Stefan Förner, Sprecher des Erzbistums Berlin. Der Generalvikar des Erzbistums hat ein Rundschreiben an die Pfarrer und Gemeinden geschickt, in dem erläutert wird, wie Ostern trotz Corona stattfinden kann. So wird beispielsweise empfohlen, dass sich Gläubige zu den Gottesdiensten anmelden sollen. Und diese sollten nicht länger als eine Stunde dauern. «Die Predigten sind als Kurzpredigten zu halten», heißt es weiter.

Keine Prozessionen oder Fußwaschungen

Auf vieles muss ganz verzichtet werden: Prozessionen an Palmsonntag sollen ebenso entfallen wie die Fußwaschung an Gründonnerstag. In der Osternacht sollen die Allerheiligen-Litanei und die Taufwasserweihe entfallen. Die Karfreitagsprozession mit Erzbischof Koch finde jedoch statt, allerdings nur mit Anmeldung, sagt Förner. Viele coronabedingte Vorgaben gibt es auch für Gottesdienste in den Kirchen der EKBO. Auch dort dürfen die Gottesdienste beispielsweise nur eine Stunde dauern.
«Wir haben über Weihnachten - das traditionell einen noch größeren Andrang kennt - gute Erfahrungen auch mit der Vernunft der Menschen gemacht, die sich anmelden, erkundigen und gegebenenfalls auf den Gottesdienstbesuch verzichten», sagt Förner. «Wo Menschen derzeit nicht zur Kirche kommen, kommt Kirche zu den Menschen, wie in Altenheimen und Krankenhäusern beispielsweise.»
Christvesper in Berliner Dom
© dpa

Gottesdienste im Livestream zur Osterzeit

Für viele Berliner gehört der Besuch eines Gottesdienstes zur Osterzeit einfach dazu. In Zeiten des Coronavirus muss die Tradition für viele in den virtuellen Raum verlegt werden. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 20. März 2021 20:53 Uhr

Weitere Meldungen