Scheeres: Kita-Kinder brauchen keine Schnelltests

Scheeres: Kita-Kinder brauchen keine Schnelltests

Bildungssenatorin Sandra Scheeres hat die Entscheidung verteidigt, für Berliner Kita-Kinder keine regelmäßigen Corona-Schnelltests anzubieten. Die SPD-Politikerin berief sich am Donnerstag (11. Februar 2021) im Berliner Abgeordnetenhaus auf den Austausch mit Experten.

Sandra Scheeres (SPD), Bildungssenatorin von Berlin

© dpa

Sandra Scheeres (SPD), Bildungssenatorin von Berlin.

Die Empfehlung laute, sich auf die Schulen zu konzentrieren und auf das Personal in den Kindertageseinrichtungen, sagte Scheeres. Das Testen von Kita-Kindern werde nicht als sinnvoll angesehen. «Wir müssen auch feststellen, was die Zahlen insgesamt angeht im Kita-Bereich, dass diese geringer sind im Vergleich zum Schulbereich», sagte die Senatorin. Aktuell gebe es nur eine sehr geringe Anzahl an Fällen in den Berliner Kindertageseinrichtungen.

Einsatz von Selbsttests geplant

Scheeres hatte am Dienstag angekündigt, dass die Schnelltests an Berlins Schulen und Kitas ausgeweitet werden sollen. Das gilt allerdings nur für Schüler, Lehrer, andere Beschäftigte an den Schulen sowie die Kita-Erzieher. Dabei sollen auch Selbsttests eingesetzt werden, für die bislang allerdings noch die Zulassung fehlt. Daneben gibt es Schnelltests, die von geschultem Personal vorgenommen werden müssen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Februar 2021 08:54 Uhr

Weitere Meldungen