In Berlin gibt es die Zeugnisse erst nach den Ferien

In Berlin gibt es die Zeugnisse erst nach den Ferien

In Berlin müssen die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr etwas länger auf die Halbjahreszeugnisse warten. Es gibt sie nicht wie sonst am letzten Schultag vor den Winterferien, sondern wegen der Corona-Pandemie für die meisten erst nach Ferienende. Das teilte die Senatsverwaltung für Bildung am Dienstag (26. Januar 2021) mit.

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Zeugnis

© dpa

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Zeugnis.

Ausnahmen seien jeweils nach Terminvereinbarung möglich, zum Beispiel bei Abgangszeugnissen. Das gilt auch für Zeugnisse, die für die Aufnahmeverfahren an Schulen relevant sind. Auch die im Zusammenhang damit zusätzlich zu den Zeugnissen nötigen Unterlagen wie Anmeldebögen und Förderprognosen müssen der Bildungsverwaltung zufolge im Original ausgehändigt werden. Das Halbjahr endet am Freitag. Die Winterferien dauern bis zum 8. Februar.

Vorläufige Zeugnisse bei Gefährdung von Versetzung oder Schulabschluss

Wenn die Versetzung oder der Schulabschluss gefährdet erscheinen, sollen Schülerinnen und Schüler sowie gegebenenfalls die Erziehungsberechtigten über die Zeugnisnoten informiert werden - zum Beispiel durch die Übermittlung von Zeugniskopien. In allen anderen Fällen kann Schülern oder Erziehungsberechtigten eine Kopie des Zeugnisses auf Wunsch per E-Mail übermittelt werden. Dafür ist der Bildungsverwaltung zufolge allerdings eine schriftliche Einwilligung nötig.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Teilnahme an Winterschule freiwillig und kostenlos möglich

Während der Ferien gibt es für benachteiligte Schülerinnen und Schüler das Angebot, an der sogenannten Winterschule teilzunehmen. Es gilt in erster Linie für Kinder und Jugendliche der Jahrgangsstufen 2, 9 und 10. In der Winterschule können sie Unterrichtsstoff insbesondere in Deutsch und Mathematik nachholen und so Rückstände aufholen, die möglicherweise in der Zeit entstanden sind, in der es während des Lockdowns keinen Unterricht in den Schulen gegeben hat. Die Teilnahme ist laut der Bildungsverwaltung freiwillig und kostenlos.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 27. Januar 2021 08:26 Uhr

Weitere Meldungen