Innensenator Geisel stellt neues Anti-Terror-Konzept vor

Innensenator Geisel stellt neues Anti-Terror-Konzept vor

Vier Jahre nach dem islamistischen Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt stellt Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Freitag (10.00 Uhr) ein neues Anti-Terror-Konzept vor. Dabei geht es um eine verstärkte Zusammenarbeit der Behörden bei der Terrorismusabwehr und in einem Terrorfall sowie um eine bessere Beobachtung und schnellere Abschiebung von Gefährdern. Berlin habe sich bei dem Konzept an London orientiert, hatte Geisel bereits angekündigt.

Andreas Geisel (SPD) gestikuliert

© dpa

Andreas Geisel (SPD) gestikuliert

An der Pressekonferenz nehmen auch Polizeipräsidentin Barbara Slowik, Verfassungsschutzchef Michael Fischer, Feuerwehrchef Karsten Homrighausen und der Direktor des Landesamtes für Einwanderung, Engelhard Mazanke teil. Die Veranstaltung wird auch im Youtube-Kanal der Senatsinnenverwaltung übertragen.
Am 19. Dezember 2016 hatte ein islamistischer Attentäter in Berlin einen Lastwagen entführt und war über den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gefahren. Er tötete zwölf Menschen, Dutzende wurden verletzt. Laut der Senatsinnenverwaltung muss jederzeit damit gerechnet werden, dass es wieder zu einem Anschlag in Berlin kommen kann.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 18. Dezember 2020 00:46 Uhr

Weitere Meldungen