Spandau 04 verliert auch drittes Champions-League-Spiel

Spandau 04 verliert auch drittes Champions-League-Spiel

Im dritten Hauptrundenspiel in der Champions League der Wasserballer hat Spandau 04 die dritte Schlappe hinnehmen müssen. Nach den beiden vorausgegangenen Niederlagen gegen Jug Dubrovnik (7:13) und Olympiacos Piräus (9:13) in Gruppe A unterlagen die Berliner auch gegen Pro Recco Genua aus Italien. Am Mittwochabend setzte es in Ostia bei Rom gegen den achtmaligen Gewinner von Meistercup und Champions League ein deftiges 6:19 (0:4,3:5 - 0:5, 3:5).

Wasserball

© dpa

Vor einem Wasserball-Spiel schwimmt ein Ball auf dem Wasser.

Ohne voll gefordert zu werden und zu glänzen, dominierte Genua nach Belieben die Partie und hatte schon nach dem Auftaktviertel die Weichen für den klaren Sieg gestellt. Spandau war kräftemäßig klar unterlegen und konnte kaum Angriffsdruck entwickeln. So musste sich das Team in der Offensive lediglich auf einige mehr oder minder gefahrlose Distanzwürfe beschränken.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Bei diesem Spielablauf blieb es, zumal der Berliner Widerstand zunehmend schwächer wurde und die Motivation nachließ. Für die Treffer der Wasserfreunde sorgten Dmitri Kholod (3), Stefan Pjesivac (2) und Lucas Gielen.
Bester Spandauer war wie an den Vortagen mit Abstand wiederum Torwart Laszlo Baksa. «Mehr war zum gegenwärtigen Zeitpunkt angesichts des Vorlaufs offenbar nicht drin. Es gab sicher mehr Schatten als Licht, das wir nur partiell zeigen konnten», befand Manager Peter Röhle. «Jetzt wissen wir aber auch, woran wir arbeiten müssen - und hoffen, dass die Umstände es uns erlauben.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 16. Dezember 2020 22:14 Uhr

Weitere Meldungen