Corona-Ampel wieder zwei Mal auf Rot: 355 neue Fälle

Corona-Ampel wieder zwei Mal auf Rot: 355 neue Fälle

In Berlin sind am Sonntag (6. Dezember 2020) vier Menschen mit dem Coronavirus gestorben. Damit stieg die Zahl der Todesfälle auf 683. Am Samstag waren im Zusammenhang mit Covid-19 in der Hauptstadt 22 Tote gezählt worden, wie aus dem Lagebericht des Berliner Senats hervorgeht.

Corona-Station

© dpa

10.11.2020: Intensivpfleger Sebastian arbeitet in Schutzausrüstung mit Mund-Nasenbedeckung, Gesichtsschutz, Kittel und Haube auf der Intensivstation des Krankenhauses Bethel Berlin an einem Corona-Patienten. Der Patient liegt im künstlichen Koma und wird beatmet.

Die Zahl der Infizierten liegt inzwischen bei 71 443. Damit stieg ihre Zahl am Wochenende um 1675. 49 816 dieser Menschen gelten inzwischen als genesen. Unterdessen stehen zwei der drei Berliner Corona-Ampeln wieder auf Rot. Bereits am Samstag war die Auslastung der Intensivbetten in den Krankenhäusern auf mehr als ein Viertel gestiegen. Am Sonntag lag sie bei 26,6 Prozent. Der Grenzwert zur obersten Warnstufe liegt bei 25 Prozent. In der vergangenen Woche schwankte sie immer wieder um diesen Wert.

R-Wert bewegt sich auf gelben Bereich zu

Mit 182,9 liegt die 7-Tage-Inzidenz zudem deutlich über der obersten Warnstufe von 30. Der Wert besagt, dass in den vergangenen sieben Tagen bei knapp 183 von 100 000 Menschen eine Infektion entdeckt wurde. Auch die Lage beim sogenannten R-Wert hat sich leicht verschärft. Noch zeigt die Ampel aber Grün. Die Reproduktionszahl gibt an, wie viele weitere Personen im Mittel von einer infizierten Person angesteckt werden. Hier steht die Ampel mit einem Wert von 1,05 auf Grün. Bei 1,1 würde sie auf Gelb springen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 7. Dezember 2020 08:07 Uhr

Weitere Meldungen