Polizei: Berlinerin lädt zu «Corona-Seminar» nach Rügen

Polizei: Berlinerin lädt zu «Corona-Seminar» nach Rügen

Die Polizei hat mit Hilfe von Gerichten ein Wochenendseminar auf der Insel Rügen vorzeitig beendet. Wie eine Polizeisprecherin am Montag in Stralsund sagte, hatten sich sieben Frauen und Männer aus drei anderen Bundesländern am Freitag in einer Ferienanlage in Altefähr (Vorpommern-Rügen) getroffen. Veranstalter der Tagung zum Thema «Angst vor dem Tod durch Corona» sei eine Frau aus Berlin gewesen. Anwohner hätten auf die Gruppe aufmerksam gemacht. Die sieben Teilnehmer im Alter zwischen 33 und 61 Jahren, die aus Berlin, Hamburg und Brandenburg angereist waren, hätten die Abreise zunächst verweigert.

Polizeistation

© dpa

Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» leuchtet am Eingangsbereich der Polizeistation.

Nachdem das Greifswalder Oberverwaltungsgericht in zweiter Instanz die Rechtsauffassung der Gruppe abgelehnt hatte, seien die Leute am Samstagabend dann doch abgereist. Sie müssten nun wegen Verstoßes gegen die Festlegungen der Corona-Landesverordnung MV - darunter das strikte Einreiseverbot für Touristen - mit einer Ordnungsstrafe rechnen. Auch gegen den 27-jährigen Leiter der Ferienanlage aus dem Landkreis werde ermittelt.
Andreas Murkudis
© Max Lautenschläger

Hilft Retail-Therapy gegen Corona?

Berlins Top-Stilhändler Andreas Murkudis über Lockdown-Frust, den großen Wandel im Handel und das Recht auf opulente Weihnachten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 16. November 2020 14:28 Uhr

Weitere Meldungen