Beamte helfen Gesundheitsämtern bei Kontaktnachverfolgung

Beamte helfen Gesundheitsämtern bei Kontaktnachverfolgung

Im Kampf um die Kontaktnachverfolgung bei Corona-Infizierten sollen 100 Nachwuchskräfte der Berliner Verwaltung die Gesundheitsämter der Hauptstadt unterstützen.

Gäste-Registrierung

© dpa

Ein Zettel für die Gäste-Regstrierung liegt in einem Restaurant auf einem Tisch.

Sie stünden ihnen vorerst befristet für drei Monate zur Verfügung, teilte die Senatsverwaltung für Inneres und Sport am Dienstag (10. November 2020) mit. Die Nachwuchskräfte seien «junge Beamte, die sich nach bestandener Ausbildung, in der Probezeit befinden», sagte ein Sprecher. «Der Senat hat sich gemeinsam darauf verständigt, den Bezirken auf diesem schnellen Weg die dringend notwendige personelle Unterstützung zukommen zu lassen», hieß es in einer Mitteilung. Die ersten Nachwuchskräfte seien bereits am Montag im Einsatz gewesen. Ihre Hauptaufgabe besteht nach Aussage der Verwaltung in der Nachverfolgung von Infektionsketten und Kontaktpersonen. Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport hat die Koordination und Abstimmung zur Abordnung der Nachwuchskräfte übernommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 10. November 2020 15:25 Uhr

Weitere Meldungen