Landeskriminalamt ermittelt nach Brand in Reinickendorf

Landeskriminalamt ermittelt nach Brand in Reinickendorf

Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung in Reinickendorf ermittelt das Landeskriminalamt. Dort hatte der Bewohner eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses in der Belowstraße am späten Freitagabend ein Poltern aus der Wohnung seines 48 Jahre alten Nachbarn gehört, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Als er auf den Hausflur gegangen sei, habe er ihn verletzt vorgefunden.

Feuerwehreinsatz

© dpa

Ein Feuerwehrfahrzeug mit Drehleiter fährt zu einem Einsatz.

Aus der Wohnung des Nachbarn sei Qualm gedrungen, so dass der Zeuge Feuerwehr und Polizei alarmiert habe. Die Feuerwehr habe den Brand gelöscht. Nach ersten Ermittlungen ist der Polizei zufolge davon auszugehen, dass der 48-Jährige die Wohnung selbst vorsätzlich in Brand gesetzt hat. Er wird derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt. Die Ermittlungen dauern an.
test1.png
© Meier & Mannack GbR

FFP2 Masken sicher und zuverlässig kaufen

Ihr vertrauensvoller Online-Fachhandel für zertifizierte Schutz- und Sicherheitsprodukte aus Berlin: Jeden Tag vertrauen uns viele Kunden, darunter Ärzte und Krankenhäuser. Vertrauen auch Sie auf uns. Neu: FFP2 Masken jetzt in hygienischen 5er Polybeuteln. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 7. November 2020 15:29 Uhr

Weitere Meldungen