LSB-Präsident: «Katastrophale Auswirkungen» bei Lockdown

LSB-Präsident: «Katastrophale Auswirkungen» bei Lockdown

Thomas Härtel, Präsident des Landessportbundes Berlin (LSB), sorgt sich angesichts steigender Corona-Infektionszahlen um die mittelfristige Zukunft des Berliner Sports.

Thomas Härtel spricht bei einer Pressekonferenz

© dpa

Thomas Härtel, Präsident des Landessportbundes Berlin, während einer Pressekonferenz.

«Ein zweiter Lockdown hätte auf den Berliner Sport katastrophale Auswirkungen. Sowohl für den gemeinnützigen Sport, wie auch für den Profisport», sagte Härtel in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.
Nach dem ersten Lockdown hatte Sportsenator Andreas Geisel (SPD) für einen «Rettungsschirm Sport» zwei Millionen Euro für die Profivereine und sechs Millionen Euro für die Breitensportvereine zur Verfügung gestellt. Rund 300 Anträge von gemeinnützigen Vereinen auf finanzielle Unterstützung wurden gestellt, die sich auf eine Gesamtsumme von über fünf Millionen Euro belaufen. «Allerdings geben die Vereine genau an, was sie selbst leisten können - wenn zum Beispiel die Vereinsgaststätte wieder öffnen konnte. So ergibt sich bisher eine bewilligte Förderung von 1,5 Millionen Euro», sagte der 69 Jahre alte Härtel, der seit 2018 dem LSB Berlin vorsteht.
Bei einem zweiten Herunterfahren der Aktivitäten würde Härtel noch mehr Notlagen und Anträge erwarten. Der ehemalige Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport ist aber optimistisch, bei einer völligen Ausschöpfung des Rettungsschirms einen finanziellen Nachschlag zu erhalten. «Sollte ein weiterer Lockdown kommen, könnte man auch über eine Aufstockung reden.» Zugleich verweist Härtel auf eine Vorbildfunktion des Sports während der Coronavirus-Pandemie. «Je konsequenter wir unsere eigenen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten, um so mehr sind wir in der Lage zu zeigen, dass wir im Sport kein signifikantes Infektionsgeschehen haben - im Vergleich zu großen Hochzeitsfeiern oder anderen privaten Feiern», sagte er.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 9. Oktober 2020 07:46 Uhr

Weitere Meldungen