Mehr Geld für Digitalisierung an Berliner Hochschulen

Mehr Geld für Digitalisierung an Berliner Hochschulen

Für die digitale Lehre bekommen staatliche und konfessionelle Hochschulen in Berlin 12,6 Millionen Euro zusätzlich vom Land.

Netzwerkkabel

© dpa

Für private Hochschulen werde ein Förderfonds eingerichtet, teilte die Senatskanzlei am Montag (05. Oktober 2020) mit. Das Sofortprogramm «VirtualCampusBerlin» werde fortgesetzt und im Wintersemester 2020/2021 um zehn Millionen Euro erhöht. Das Geld ist unter anderem für den weiteren Ausbau der technischen Infrastruktur, Sachmittel und Personal vorgesehen. Der Förderfonds für die privaten Einrichtungen habe einen Umfang von 2,6 Millionen Euro und stehe ebenfalls für die Digitalisierung bereit.

Digitale Lehre soll im Wintersemester weiter ausgebaut werden

«Auch in der Corona-Pandemie muss in Berlin ein gutes Studium möglich sein. Mit unseren Maßnahmen haben wir schnell und verlässlich auf die Bedarfe unserer Hochschulen reagiert und bauen unsere Unterstützung für die digitale Lehre im Wintersemester weiter aus», sagte Berlins Regierender Bürgermeister und Wissenschaftssenator Michael Müller (SPD).

Maßnahmenpaket über 30 Millionen Euro für Hochschulen und Studierende in der Corona-Pandemie

Die zusätzlichen Mittel sind demnach Teil eines 30 Millionen Euro schweren Maßnahmenpakets, das der Berliner Senat für Hochschulen und Studierende in der Corona-Pandemie aufgestellt hat.
Uni-Rankings für Studenten zweitrangig
© dpa

Uni & Studium

Infos zu Berliner Universitäten und Fachhochschulen, zu Studentenleben, Abschlüssen, Nebenjobs und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 6. Oktober 2020 08:18 Uhr

Weitere Meldungen