Verschuldung im 1. Halbjahr um gut 6 Prozent gestiegen

Verschuldung im 1. Halbjahr um gut 6 Prozent gestiegen

Die Schulden des Landes Brandenburg sind im ersten Halbjahr 2020 um 6,1 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2019 gestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bundesamts für Statistik hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurden. Damit liegt Brandenburg mit gut einer Milliarde Euro neuer Schulden prozentual im unteren Bereich bei den Bundesländern. Den größten Schuldenzuwachs verzeichneten im selben Zeitraum Sachsen (plus 89,6 Prozent), Bayern (plus 30,6 Prozent) und Bremen (plus 20,4 Prozent).

Der Anstieg der neuen Schulden sei «im Wesentlichen dadurch begründet, dass die öffentlichen Haushalte finanzielle Mittel für Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise aufnahmen», erklärte das Bundesamt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 29. September 2020 13:56 Uhr

Weitere Meldungen