Vorreiter: Feuerwehr testet Elektro-Löschfahrzeug

Vorreiter: Feuerwehr testet Elektro-Löschfahrzeug

Die Berliner Feuerwehr testet als erste Feuerwehr in Deutschland ein Lösch- und Einsatzfahrzeug, das vor allem mit einem Elektromotor unterwegs ist. Offiziell heißt es: elektrobetriebenes Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug (kurz: eLHF). Am 28. September wird es der Feuerwehr übergeben und der Öffentlichkeit vorgestellt, wie am Montag mitgeteilt wurde. Bei einem positiven Ergebnis des Tests in drei Feuerwachen im Stadtzentrum will die Feuerwehr in Zukunft versuchen, ganz auf umweltfreundlichere und leisere Elektromotoren zu setzen.

Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße

© dpa

Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße.

Die bis zu 14 Tonnen schweren Fahrzeuge rücken in Berlin jährlich zu rund 30 000 Einsätzen aus. Bislang hatten sie alle einen Dieselmotor. Das neue Feuerwehrauto soll zu 80 Prozent elektrisch angetrieben werden. Auch die gesamte Löschtechnik soll so funktionieren. Der Akku soll in der Bereitschaftszeit auf der jeweiligen Feuerwache über ein Schnellladesystem geladen werden. Zusätzlich gibt es noch einen Verbrennungsmotor, der bei langen Einsätzen Strom liefern soll.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 21. September 2020 10:46 Uhr

Weitere Meldungen