Gleichberechtigung und Vielfalt: Polizei wirbt um Nachwuchs

Gleichberechtigung und Vielfalt: Polizei wirbt um Nachwuchs

Die Berliner Polizei setzt bei ihrer neuesten Werbung um Nachwuchs besonders auf Gleichberechtigung von Männern und Frauen und Vielfalt der Herkunft der Polizisten. «Bunt, auch wenn alle die gleiche Farbe tragen», heißt ein Anzeigenmotiv, das am Montag (14. September 2020) veröffentlicht wurde.

Polizei in Uniform

© dpa

In Westen gekleidete Polizisten.

Zu sehen sind ein Personenschützer vom LKA mit schwarzer Hautfarbe, eine blonde Frau in Zivil, ein rotbärtiger Polizist in Einsatzkleidung mit Helm und ein weiterer Zivilbeamter, der optisch türkisch- oder arabischstämmig sein könnte.

«Unsere wichtigste Dienstwaffe: Reden»

Die Darsteller für die Kampagne «110 Prozent Berlin» seien «selbstverständlich» alles echte Berliner Polizisten, hieß es. Mit elf Motiven wolle die Polizei zeigen, «für welche Werte sie steht und welche Haltung erforderlich ist». Dabei gehe es um die Bedeutung der Kommunikation («Unsere wichtigste Dienstwaffe: Reden») und des Helfens sowie Ansehens der Polizei in der Gesellschaft («Den Respekt der Straße muss man sich erst verdienen»). Im Oktober soll ein Imagefilm folgen. In Berlin arbeiten etwa 18 000 Polizisten. Bis 2024 sollen es 19 000 werden, gleichzeitig gehen Tausende in Pension und müssen ersetzt werden. Pro Jahr muss die Polizei daher 1200 qualifizierte Nachwuchskräfte finden und ausbilden. Das werde zusehends schwieriger, auch weil viele Bewerber an den Einstellungstests scheiterten, heißt es immer wieder.
Vivantes (1)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 14. September 2020 13:24 Uhr

Weitere Meldungen