Bisher 1,4 Millionen Euro Corona-Hilfe für Sportvereine bewilligt

Bisher 1,4 Millionen Euro Corona-Hilfe für Sportvereine bewilligt

Bei der vom Berliner Senat bereitgestellten Corona-Hilfe für finanziell angeschlagene Sportvereine aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind bisher 1,4 Millionen Euro bewilligt und eine Million Euro ausbezahlt worden.

Geldscheine

© dpa

Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Haufen.

«Bisher ist es auskömmlich und wir hoffen, dass es so bleibt», sagte Friedhard Teuffel, Direktor des Landessportbundes Berlin (LSB) bei einer Online-Diskussion am 19. August 2020. Im Mai hatte Innen- und Sportsenator Andreas Geisel (SPD) eine finanzielle Unterstützung über acht Millionen Euro bewilligt, davon zwei Millionen Euro für die Berliner Profivereine.
Auch Gabriele Freytag, Abteilungsleiterin Sport in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, sieht die Belastungen des Sports auch abseits der Finanzen zunächst gut abgefedert, «auch weil sich viele Leute gut engagiert haben.» Trotz der fehlenden Leistungen der Vereine blieben große Austrittswellen bisher aus. «Als Vereinsmitglied versteht man sich als Teil einer Gemeinschaft», sagte Teuffel. Der LSB-Direktor blickt aber auch skeptisch auf den 30. September und 31. Dezember. Zu diesen Tagen kann eine Mitgliedschaft gekündigt werden.
Auch für Volleys-Manager Kaweh Niroomand war das Berliner Corona-Paket mehr als eine große Hilfe. «Ohne den Topf hätten wir zumachen müssen», sagte der Macher des deutschen Double-Siegers. Mit großen Sorgenfalten blickt Niroomand aber auf die kommende Spielzeit, wenn weiterhin Zuschauer- und auch TV-Einnahmen fehlen. «Wir sind zu einer Risikostrategie gezwungen», sagte Niroomand, der ein totales Aus verhindern möchte: «Ein Neuaufbau wäre viel schwerer.»
Niroomand hofft auf die finanzielle Unterstützung vom Bund, die Ende Juni beschlossen wurde. Danach erhalten die Topligen im Basketball, Handball, Eishockey und Volleyball sowie auch die 3. Fußball-Liga eine Nothilfe von insgesamt 200 Millionen Euro.
Internationale Grüne Woche 2021 findet als Branchentreff statt
© Messe Berlin - Ralf Günther/Messe Berlin GmbH/obs

Grüne Woche 2021 ohne Privatbesucher

Die Argrar- und Verbrauchermesse Grüne Woche findet im kommenden Jahr wegen der Corona-Pandemie als reiner Branchentreff statt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. August 2020 08:10 Uhr

Weitere Meldungen