Bombenentschärfung in Neukölln: Fast 1800 Menschen betroffen

Bombenentschärfung in Neukölln: Fast 1800 Menschen betroffen

In Britz soll heute (20. Juli 2020) eine 250 Kilo schwere Weltkriegsbombe entschärft werden.

  • Bombenentschärfung Neukölln (1)© dpa
    20.07.2020, Berlin: Einsatzkräfte der Polizei gehen im Stellmacherweg in Britz. Dort war eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Der rund 250 Kilo schwere Blindgänger britischer Bauart soll jetzt entschärft werden. Den Sperrkreis mit 500 Meter Radius müssen rund 1750 Menschen verlassen.
  • Bombenentschärfung Neukölln (2)© dpa
    20.07.2020, Berlin: Polizisten markieren auf dem Bürgersteig ein kontrolliertes Haus unweit vom Stellmacherweg in Britz. Dort war eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Der rund 250 Kilo schwere Blindgänger britischer Bauart soll jetzt entschärft werden. Den Sperrkreis mit 500 Meter Radius müssen rund 1750 Menschen verlassen.
  • Sperrkreis wegen Bombenentschärfung© dpa
  • Bombenentschärfung Neukölln (3)© dpa
    20.07.2020, Berlin: Einsatzkräfte der Polizei gehen im Stellmacherweg in Britz. Dort war eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Der rund 250 Kilo schwere Blindgänger britischer Bauart soll jetzt entschärft werden. Den Sperrkreis mit 500 Meter Radius müssen rund 1750 Menschen verlassen.
Sie war am Freitagmorgen bei Bauarbeiten im Stellmacherweg in Britz entdeckt worden. Nach Polizeiangaben wird rund um den Fundort ein Sperrkreis mit einen Radius von 500 Meter gezogen.

Evakuierungsmaßnahmen für rund 1750 Menschen ab 10 Uhr

Gegen 10 Uhr sollen die Evakuierungsmaßnahmen beginnen; etwa 1750 Menschen müssten dann ihre Wohnungen oder Häuser verlassen. Anschließend wollen Experten des Kampfmittelräumdienstes den Blindgänger britischer Bauart entschärfen.

Acht Einfamilienhäuser bereits seit Freitag geräumt

Bereits nach dem Fund der Bombe am Freitag hatten die Bewohner von acht Einfamilienhäusern das Wochenende woanders verbringen müssen. Bedarfsweise steht für Betroffene eine Notunterkunft im Mitmach-Erlebnis-Circus in der Gutschmidtstraße, einem gemeinnützigen Verein, bereit. Die Anwohner wurden dem Polizeisprecher zufolge mit Flyern über die anstehende Bombenentschärfung und ihre Umstände informiert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 20. Juli 2020 14:03 Uhr

Weitere Meldungen