Einsatzkräfte suchen weiter nach Vermisstem auf Tegeler See

Einsatzkräfte suchen weiter nach Vermisstem auf Tegeler See

Nach einem Motorboot-Unfall auf dem Tegeler See haben Einsatzkräfte am Freitagabend drei Männer aus dem Wasser gerettet - von einem vierten fehlt seither jede Spur.

Tegel

© Franziska Delenk

Tegeler See / Großer Malchsee mit Greenwichpromenade

Auch am Sonntag (05. Juli 2020) hätten die Einsatzkräfte weiter nach dem 30-Jährigen gesucht, bei dem es sich vermutlich um den Fahrer des Bootes handelte, teilte die Polizei mit. Die vier Männer waren aus bislang ungeklärter Ursache während der Fahrt auf dem See über Bord gegangen. Es könnte Alkohol im Spiel gewesen sein, hieß es.

Drei Männer aus dem Wasser geborgen

Passanten fanden den Angaben zufolge das führerlose Boot, nachdem diesem der Sprit ausgegangen war und alarmierten die Polizei. Rettungsschwimmer bargen schließlich die drei Männer aus dem Wasser. Diese hätten eine Behandlung im Krankenhaus abgelehnt und seien durch Rettungssanitäter und einen Seelsorger betreut worden, teilte die Polizei weiter mit.

Suche auch am Sonntag ergebnislos

Mit einem Hubschrauber, Booten und Tauchern suchen die Einsatzkräfte seither nach dem Vermissten. Während der Nächte wurde die Suche aufgrund der Dunkelheit eingestellt. «Auch die Absuche des Bereiches am gestrigen Tag führte zu keinem Ergebnis», teilte die Polizei mit.
Der Strand am Helenesee
© dpa

Badeunfall: Erste Hilfe gegen Ertrinken

Die Gefahren beim Baden werden häufig unterschätzt und nicht immer ist ein Bademeister anwesend. Was man tun kann, wenn man einen Badeunfall sieht und helfen will. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 6. Juli 2020 08:37 Uhr

Weitere Meldungen