BFV zieht Verbandstag vor

BFV zieht Verbandstag vor

Der Berliner Fußball-Verband wird seinen nächsten ordentlichen Verbandstag auf den Juni 2021 vorziehen. Das teilte der BFV am Donnerstag nach einer Präsidiumssitzung mit. Zuletzt hatte es innerhalb des Führungsgremiums zahlreiche Konflikte gegeben, die teilweise auch öffentlich ausgetragen wurden. «Um weiterhin eine erfolgreiche Bearbeitung aller Sachthemen des BFV zu gewährleisten», sollen «unterschiedliche Standpunkte in Sachfragen» in Zukunft intern beraten und Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit vermieden werden, heißt es nun in einer Mitteilung.

Seit dem Schiedsrichterstreit im Herbst des Vorjahres schwelt der Konflikt und führte auch zu einigen Rücktritten. Eine Gruppe im Präsidium hatte infrage gestellt, ob der seit 16 Jahren als Präsident arbeitende Bernd Schultz bei der Erneuerung des Verbandes noch der richtige Mann sei. Der Verband, der 218 Berliner Vereine vertritt, will nun ein Projekt «Future BFV» intensivieren. Deshalb soll der Verbandstag, bei dem auch Neuwahlen des Präsidiums anstehen, fünf Monate eher als vorgesehen stattfinden. Als andere Möglichkeit hatte Schultz einen außerordentlichen Verbandstages schon in den nächsten Wochen für denkbar gehalten. Das sei «nicht erforderlich», hieß es nun aus dem zwölfköpfigen BFV-Präsidium.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. Juni 2020 17:17 Uhr

Weitere Meldungen