Neuköllner Bürgermeister besorgt über viele Neuinfektionen

Neuköllner Bürgermeister besorgt über viele Neuinfektionen

Der Bezirksbürgermeister von Neukölln hat sich beunruhigt über den Corona-Ausbruch in mehreren Wohnblöcken gezeigt. Die Zahl der Neuinfektionen in relativ kurzer Zeit besorge ihn sehr, sagte der SPD-Politiker Martin Hikel in einem am Mittwochabend (17. Juni 2020) veröffentlichten «Spiegel»-Interview. «Und noch wissen wir nicht, wo das Ende der Fahnenstange ist.»

Martin Hikel

© dpa

Martin Hikel (SPD), Bezirksbürgermeister von Neukölln, spricht zur Presse.

In Neukölln zeige sich gerade, «dass die Pandemie äußerst ernst zu nehmen ist», das Virus sei immer noch hochansteckend, sagte Hikel. Für die Betroffenen der Quarantäne, die ohnehin täglich darum kämpften, über die Runden zu kommen, sei die Situation «eine Katastrophe». Trotz der neuen Lage seien rasch Strukturen zur Unterstützung der Menschen entstanden. Im Bezirk sind rund 370 Haushalte in sieben Wohnblöcken unter Quarantäne gestellt worden, bislang sind 70 Corona-Infektionen bekannt.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 18. Juni 2020 13:54 Uhr

Weitere Meldungen