Trotz Coronavirus bisher weniger Sterbefälle in der Hauptstadt

Trotz Coronavirus bisher weniger Sterbefälle in der Hauptstadt

Die Corona-Pandemie schlägt sich in der Zahl der Sterbefälle in Berlin bisher kaum nieder.

Medizinisches Personal versorgt im Krankenhaus einen Patienten

© dpa

Medizinisches Personal versorgt im Krankenhaus einen Patienten.

Nach Berechnungen des Statistischen Landesamts blieb eine leicht erhöhte Sterblichkeit in Zusammenhang mit Covid-19 nach der aktuellen Datenlage auf einen kurzen Zeitraum von Ende März bis Mitte April beschränkt. In dieser Zeit habe die Zahl der Gestorbenen das Vorjahresniveau um 90 Menschen (4,3 Prozent) übertroffen. Insgesamt starben in den Monaten Januar bis Mai aber 706 Menschen weniger als im Vorjahreszeitraum. Das entspreche einem Rückgang von fünf Prozent im Vergleich zu 2019, teilte das Amt am Mittwoch mit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. Juni 2020 12:43 Uhr

Weitere Meldungen