Land Berlin will in der Krise zum Trikotsponsor werden

Land Berlin will in der Krise zum Trikotsponsor werden

Zur finanziellen Unterstützung von Sportvereinen während der Coronavirus-Pandemie will sich das Land Berlin künftig auch als Trikotsponsor engagieren. «Wir haben einen Weg gefunden, diesen Vereinen zu helfen», sagte Innen- und Sportsenator Andreas Geisel (SPD) im Interview der «Berliner Morgenpost» und ergänzte: «Dafür steigen wir dort als Sponsor ein. Das bedeutet, dass wir die Vereine zu Botschaftern der Sportmetropole Berlin machen.»

Innen- und Sportsenator Andreas Geisel (SPD)

© dpa

Innen- und Sportsenator Andreas Geisel (SPD).

Wie die Kampagne konkret aussehen soll, sei noch nicht ganz klar, aber: «Natürlich muss dabei Werbung für Berlin gemacht werden», sagte Geisel. «Ob das über Trikots oder Plakate passiert, müssen wir sehen.» Zuständig sei die Wirtschaftsförderung «Berlin Partner». Für das Engagement des Landes stehen nach Angaben des Sportsenators derzeit 2,2 Millionen Euro aus einem Rettungspaket zur Verfügung.
Das Angebot richtet sich an die Berliner Proficlubs jenseits des Fußballs - also Alba, Füchse, Eisbären und BR Volleys. «Außerdem ist es das Stadionfest Istaf und der SCC, der den Marathon und den Halbmarathon veranstaltet», sagte Geisel. Der Politiker betonte, dass das Geld in die Strukturen der Vereine fließen wird, es sei nicht Sinn des Projekts, beispielsweise hohe Spielergehälter mitzuzahlen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 1. Juni 2020 12:13 Uhr

Weitere Meldungen