CDU fordert Weiterbildung für Lehrer in den Sommerferien

CDU fordert Weiterbildung für Lehrer in den Sommerferien

Die Berliner CDU-Fraktion fordert, nach der Rückkehr weiterer Klassen in die Schulen an diesem Montag den Blick auf die Zeit nach den Sommerferien zu richten. «Es gibt keinen Plan, keinen Vorschlag von der Bildungssenatorin, wie wir im nächsten Schuljahr weitermachen sollen», sagte der bildungspolitische Sprecher der Berliner CDU-Fraktion, Dirk Stettner, am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Die CDU-Fraktion werde noch in dieser Woche ein Konzept dafür vorlegen. «Wir müssen unsere Lehrerinnen und Lehrer in den großen Ferien digital weiterbilden und den Schülern die Möglichkeit geben, in den Ferien verpassten Lehrinhhalt nachzuholen», sagte Stettner.

«Wir haben schon lange vor der Corona-Krise gefordert, die Schulen zu digitalisieren, eine Schulcloud einzurichten, für Endgeräte zu sorgen, für Breitbandanschluss, für Wlan», so der CDU-Politiker. All das müsse nun passieren. Aus Sicht der Berliner CDU war die Entscheidung des Senats für eine weitere Schulöffnung überhastet. Die Schulen hätten sich auf die Rückkehr der ersten, fünften und siebten Klassen an diesem Montag nicht vorbereiten können, sagte der CDU-Bildungsexperte.
Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) habe darüber erst am Mittwochabend per Pressemitteilung informiert. «Das heißt, am Donnerstagmorgen haben die Schulleitungen zu Kenntnis bekommen, wen sie am Montag zu begrüßen haben», kritisierte Stettner. «Ich halte einen Werktag Vorbereitungszeit für eine Unverschämtheit.»
Die CDU-Fraktion hatte Scheeres eingeladen, sich am Montagmorgen zu Schulbeginn in der Grundschule am Kollwitzplatz in Prenzlauer Berg anzusehen, welche Schwierigkeiten es für die Schule durch die kurzfristige Rückkehr weiterer Klassen gebe. «Frau Scheeres ist leider nicht erschienen, was ich sehr traurig finde», sagte Stettner. Wann welche Klassen wieder zum Unterricht sollen, ist aus Stettners Sicht reine Willkür: «Ich kann nicht nachvollziehen, nach welchem Muster hier die Jahrgangsstufen ausgewürfelt werden.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 11. Mai 2020 11:38 Uhr

Weitere Meldungen