Neukölln: Ganze Jahrgänge können in kürzester Zeit getestet werden

Neukölln: Ganze Jahrgänge können in kürzester Zeit getestet werden

Angesichts der Lockerungen in der Corona-Epidemie stellt sich der Bezirk Neukölln wieder auf mehr Fälle und Ausbrüche in Gemeinschaftseinrichtungen ein. «Neukölln wird darauf schnell reagieren können und ganze Jahrgangsstufen in Schulen in kürzester Zeit testen können», teilte Gesundheitsstadtrat Falko Liecke auf Anfrage mit.

Coronavirus Test

© dpa

Eine Mitarbeiterin im Labor pipettiert Proben für Corona-Tests.

Der CDU-Politiker erklärte, er erwarte eine erneut steigende Fallzahl «durch die schon zu diesem Zeitpunkt sehr weitgehende Rücknahme der Einschränkungen im öffentlichen Leben».

Mehr als 50 Tests pro Tag möglich

Der Bezirk betreibt seit kurzem das Corona-Abstrich-Zentrum (CAZ), wo in Verdachtsfällen auch aus dem Auto heraus ein Abstrich für den Corona-Test gemacht wird - nach Lieckes Angaben inzwischen mehr als 50 mal pro Tag und im Zehn-Minuten-Takt. Insgesamt seien bisher knapp 200 Tests gemacht worden, die meisten mit negativem Ergebnis. Ziel sei es, Menschen mit vielen Kontakten vorrangig zu testen, um neue Ausbruchsgeschehen möglichst früh erkennen zu können.

Negatives Ergebnis ist kein Freifahrtschein

Schon mit milden Symptomen einer Atemwegserkrankung können sich bestimmte Berufsgruppen mit Wohn- oder Dienstort Neukölln am Zentrum in der Ziegrastraße testen lassen: etwa Pflegekräfte, Erzieherinnen und Erzieher oder Mitarbeiter von Unterkünften für Geflüchtete und Obdachlose. Auch Polizei und Feuerwehr gehören zur Zielgruppe. Liecke mahnte, ein negatives Ergebnis sei jedoch nur eine Momentaufnahme und entbinde nicht von der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.

Kein Test ohne Terminvereinbarung

Ein Termin ist Voraussetzung für den Abstrich, spontane Tests sind nicht möglich. Diesbezüglich habe es anfangs in wenigen Fällen falsche Erwartungen gegeben, räumte Liecke ein. In einem Fall sei «sehr vehement und mit teils übergriffigen Äußerungen» ein Test ohne Termin eingefordert worden. «Diese Situation konnte von meinen Fachleuten vor Ort aber professionell und selbstständig geklärt werden.»
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen bereit
© dpa

Nun 6004 Corona-Fälle in Berlin

In Berlin haben sich bisher mindestens 6004 Menschen nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. 154 Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, sind bislang gestorben. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. Mai 2020 09:02 Uhr

Weitere Meldungen