«Eine-Welt-Zentrum» entsteht auf Kindl-Gelände in Neukölln

«Eine-Welt-Zentrum» entsteht auf Kindl-Gelände in Neukölln

Etwa 40 gemeinnützige Organisationen aus der Entwicklungspolitik und anderen Bereichen bekommen in Berlin-Neukölln eine neue Heimstatt.

Kindl-Brauerei

© dpa

Mitglieder der SPD-Fraktion von Berlin-Neukölln besichtigen am 11.04.2016 die Baustelle auf dem Gelände der ehemaligen Kindl-Brauerei.

Auf dem früheren Kindl-Gelände wurde am 24. Februar 2020 Richtfest für das «Eine-Welt-Zentrum Berlin Global Village» gefeiert, das Anfang 2021 bezugsfertig sein soll. Laut Wirtschaftsverwaltung entstehen nicht nur Arbeits- und Begegnungsräume für die Organisationen. Vielmehr sollen sich dort zum Beispiel Lehrer mit ihren Schülern über Globalisierung, Menschenrechte und Nachhaltigkeit informieren und austauschen können.
Das Projekt kostet 12,7 Millionen Euro. 3 Millionen Euro stemmt das Land Berlin, 1,8 Millionen Euro der Bund. Den Rest bringen die Organisationen selbst auf. «Hier wird das entwicklungspolitische Herz Berlins schlagen», sagte Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) zu dem Vorhaben, das eine jahrelange Vorlaufzeit hatte.
Die Karl-Marx-Straße mit dem Rathaus Neukölln
© dpa

Neukölln

Die wichtigsten Informationen, Adressen und Nachrichten aus Neukölln. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 24. Februar 2020 16:14 Uhr

Weitere Meldungen