«Lise»: Neuer Supercomputer für Spitzenforschung in Berlin

«Lise»: Neuer Supercomputer für Spitzenforschung in Berlin

Am Berliner Zuse Institut ist am 06. Dezember 2019 einer der leistungsstärksten Rechner der Welt an den Start gegangen. Der Computer «Lise» bietet Wissenschaftlern aus ganz Norddeutschland gemeinsam mit seiner Zwillingsschwester «Emmy» in Göttingen hochkomplexe Leistungen an, teilten das Bundesforschungsministerium und die Senatskanzlei am Freitag mit.

  • Supercomputer "Lise" (5)© dpa
    06.12.2019, Berlin: Dirk Krickel, Systemadministrator, geht am Computersystem "Lise" am Zuse Institut Berlin entlang.
  • Supercomputer "Lise" (1)© dpa
    06.12.2019, Berlin: Dirk Krickel, Systemadministrator, öffnet die Tür zum Computersystems "Lise" am Zuse Institut Berlin.
  • Supercomputer "Lise" (4)© dpa
    06.12.2019, Berlin: Dirk Krickel, Systemadministrator, öffnet die Tür zum Computersystems "Lise" am Zuse Institut Berlin.
  • Supercomputer "Lise" (6)© dpa
    06.12.2019, Berlin: Dirk Krickel, Systemadministrator, öffnet die Tür zum Computersystems "Lise" am Zuse Institut Berlin.
  • Supercomputer "Lise" (2)© dpa
    06.12.2019, Berlin: Dirk Krickel, Systemadministrator, öffnet die Tür zum Computersystems "Lise" am Zuse Institut Berlin.
  • Supercomputer "Lise" (3)© dpa
    06.12.2019, Berlin: Dirk Krickel, Systemadministrator, öffnet die Tür zum Computersystems "Lise" am Zuse Institut Berlin.

Zurück zum Artikel: „«Lise»: Neuer Supercomputer für Spitzenforschung in Berlin“