Zwei Straßen werden nach getöteten Polizisten benannt

Zwei Straßen werden nach getöteten Polizisten benannt

Der Bezirk Neukölln will zwei Straßen nach zwei Polizisten benennen, die im Dienst getötet worden sind. Zur Würdigung und Anerkennung der Beamten sollen ein Teilstück der Morusstraße in Uwe-Lieschied-Straße und ein Teil der Kopfstraße in Roland-Krüger-Straße umbenannt werden, sagte Bezirkssprecher Christian Berg am Donnerstag auf Anfrage. Demnach soll die Umbenennung am 27. Februar 2020 erfolgen. Der Berliner Landesverband der Deutschen Polizeigewerkschaft begrüßte den Schritt und bedankte sich auf Twitter beim Bezirk.

Blaulicht Polizei

© dpa

Ein Polizeiauto mit Blaulicht.

Beide Polizisten waren in Neukölln getötet worden. Uwe Lieschied wurde im März 2006 erschossen, als er einen Räuber stoppen wollte. Der Mörder wurde 2007 zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Elite-Polizist Roland Krüger starb 2003, nachdem er gemeinsam mit Kollegen eine Wohnung gestürmt hatte. Ein gesuchter Straftäter schoss dem Polizeikommissar in den Kopf. Im April waren die Grabsteine der beiden Beamten auf einem Friedhof in Berlin-Britz mit Hakenkreuzen beschmiert worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 7. November 2019 17:01 Uhr

Weitere Meldungen