Charité und Gewerkschaft einigen sich auf Eckpunktepapier

Charité und Gewerkschaft einigen sich auf Eckpunktepapier

Mehr Geld, mehr Zuschlag für Nachtarbeit und eine bessere Gehaltsperspektive für langjährige Fachärzte: Berlins Universitätsklinik Charité und die Gewerkschaft Marburger Bund haben sich auf Eckpunkte für einen künftigen Tarifvertrag für Ärzte und nichtärztliche Wissenschaftler geeinigt.

Charité

© dpa

Ein Schild mit der Aufschrift «Charité» vor dem Klinikum.

Wie beide Seiten am Montag mitteilten, ist unter anderem eine lineare Entgelterhöhung um insgesamt 6,5 Prozent vorgesehen. Diese solle über 30 Monate bis zum 31. März 2022 in drei Stufen erfolgen. Geregelt werden solle etwa auch, dass Ärzte künftig maximal an zwölf Wochenenden Bereitschaftsdienste übernehmen. Bis spätestens Mitte Dezember 2019 müssen noch Gremien beider Parteien zustimmen, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. November 2019 08:33 Uhr

Weitere Meldungen