Mutmaßlicher Graffitisprayer an U-Bahn-Strecke eingeklemmt

Mutmaßlicher Graffitisprayer an U-Bahn-Strecke eingeklemmt

Rettungskräfte haben einen lebensgefährlich verletzten Mann aus einer U-Bahn-Anlage in Schöneberg geborgen.

Polizei

© dpa

BVG-Mitarbeiter entdeckten den 36-Jährigen neben den Gleisen der Linie U2 zwischen den Stationen Nollendorfplatz und Wittenbergplatz, wie eine Polizeisprecherin am Samstag (21. September 2019) mitteilte. Die Hochbahnstrecke führt dort in einen Tunnel. Der Mann war demnach zwischen einer Wand und der Stromschiene eingeklemmt und nicht ansprechbar. Die Stromversorgung der Schiene musste für die Rettung abgeschaltet werden.
Ein Notarzt versorgte den Schwerverletzten am späten Freitagabend, Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Die konkreten Verletzungen waren zunächst unbekannt. Die Beamten vermuten, dass es sich um einen Graffitisprayer handelt. In der Nähe wurden Farbspraydosen und ein nicht fertig gestelltes Graffiti gefunden. Der genaue Unfallhergang und die Art der Verletzungen waren nach Polizeiangaben zunächst unklar.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 23. September 2019 08:23 Uhr

Weitere Meldungen