Fahrrad-Demo läutet großen Protest-Tag in Berlin ein

Fahrrad-Demo läutet großen Protest-Tag in Berlin ein

Mit einem Fahrrad-Korso haben am Freitagmorgen in Berlin die Demonstrationen für mehr Klimaschutz begonnen. Aktivisten fuhren gegen 07.45 Uhr vom Ernst-Reuter-Platz in Charlottenburg in Richtung Innenstadt los. Zu dem Korso hatte unter anderem die Gruppe Ende Gelände aufgerufen, die einen sofortigen Kohleausstieg fordert.

Fahrrad-Demo in Berlin

© dpa

Teilnehmer einer Fahrrad-Demonstration blockieren am Morgen den Ernst-Reuter-Platz in Berlin.

Zum Auftakt einer weltweiten Aktionswoche wollen in der Hauptstadt am Freitag Tausende Menschen die Politik zu einem entschlossenen Handeln für den Klimaschutz auffordern. Zur voraussichtlich größten Demonstration erwarten die Veranstalter 10 000 Teilnehmer. Sie startet um 12.00 Uhr am Brandenburger Tor.
Geplant sind außerdem ein Schiffskorso, weitere Demonstrationen von Unternehmern und von Ärzten sowie ein Party-Protestzug der Berliner Clubbetreiber am Nachmittag. Mehrere Gruppen wie Extinction Rebellion wollen außerdem mit Straßenblockaden den Verkehr zeitweise lahmlegen. Nahe des Kanzleramtes wurde ein Protestcamp mit Zelten aufgebaut. Wissenschaftler wollen an der TU Berlin einen Videoappell an die Politik veröffentlichen.
Bundesweit sind am Freitag nach Angaben der Bewegung Fridays for Future mehr als 530 Demonstrationen geplant. Das Klimakabinett, ein Ausschuss der Bundesregierung, will am Freitag seine Strategie für mehr Klimaschutz in Deutschland vorlegen. Auch in vielen anderen Staaten gibt es Streik- und Protestaufrufe: Für die internationale Streikwoche, die am Freitag beginnt, haben Aktivisten Proteste in mehr als 2600 Städten in fast 160 Staaten angekündigt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 20. September 2019 08:54 Uhr

Weitere Meldungen