Volksbegehren für mehr Transparenz bei Behörden startet

Volksbegehren für mehr Transparenz bei Behörden startet

Mit einer Aktion vor dem Berliner Rathaus hat ein Bündnis diverser Organisationen und Initiativen am Freitag mehr Offenheit von Behörden gefordert. Am Samstag soll eine Unterschriftensammlung für die erste Stufe eines Volksbegehrens beginnen. Bis 31. Oktober sollen die nötigen 20 000 Unterschriften zusammen sein.

Konkret will das Bündnis erreichen, dass Behörden von sich aus Informationen aller Art in einem Online-Register veröffentlichen. Bisher sichert zwar das Informationsfreiheitsgesetz Zugang zu solchen Dokumenten - Bürger müssen dies jedoch beantragen und oft dafür teils happige Gebühren zahlen.
«Unser Ziel ist es, die Aktenschränke der Berliner Behörden zu öffnen, damit die Bürgerinnen und Bürger Einblicke in die Entscheidungen und das Handeln von Politik und Verwaltung bekommen und selbst aktiv werden können», sagte eine Sprecherin. «Auf wichtige Fragen, zum Beispiel zum Wohnungsbau oder zur Schulsanierung, müssen Berlinerinnen und Berliner schnelle Antworten erhalten können.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 2. August 2019 16:40 Uhr

Weitere Meldungen