Sozialarbeiter sprechen Tausende junge Arbeitslose an

Sozialarbeiter sprechen Tausende junge Arbeitslose an

Sozialarbeiter haben im vergangenen Jahr Tausende jugendliche Arbeitslose in Berlin angesprochen, um ihnen berufliche Perspektiven aufzuzeigen. Mehr als 7000 junge Menschen, die teils jahrelang keinen Kontakt mehr mit Behörden hatten, seien auf öffentlichen Plätzen aufgesucht worden, sagte Jugendsenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Dienstag nach der Sitzung des Senats. Rund ein Drittel von ihnen sei an einen Standort der Jugendberufsagentur weitervermittelt worden. Seit 2018 läuft das Sozialarbeiter-Konzept. Die Bezirke erhalten dafür jährlich 250 000 Euro.

Sandra Scheeres (SPD), Bildungssenatorin von Berlin

© dpa

Sandra Scheeres (SPD), Bildungssenatorin von Berlin, sitzt während der 39. Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses im Plenarsaal. Foto: Monika Skolimowska/Archiv

Den Angaben zufolge haben die Betroffenen neben fehlender beruflicher Perspektive häufig auch Probleme in der Familie oder mit ihrer Wohnsituation. Schulden und Sucht können auch eine Rolle spielen.
In Berlin ist Jugendarbeitslosigkeit ein Problem. Zuletzt ging die Zahl der jungen Menschen zwischen 15 bis unter 25 Jahren ohne Arbeit leicht zurück, wie die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit unlängst mitteilte. Im März waren 12 354 junge Leute betroffen und damit 121 weniger als im Februar.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. April 2019 14:20 Uhr

Weitere Meldungen