Polen führt wegen UN-Konferenz Grenzkontrollen ein

Polen führt wegen UN-Konferenz Grenzkontrollen ein

Polen führt als Ausrichter der 24. UN-Klimakonferenz zeitweilig wieder Grenzkontrollen ein. Darauf machte die Bundespolizeidirektion Pirna am Mittwoch aufmerksam. Demnach wird im Zeitraum vom 22. November bis zum 16. Dezember kontrolliert. Das soll die Sicherheit und den störungsfreien Ablauf vor und während der Konferenz gewährleisten. Der Grenzübertritt sei dann nur an den von Polen benannten Grenzübergangsstellen erlaubt. Dabei wird ein Personalausweis oder ein Reisepass benötigt. Nach Angaben der Bundespolizei ist bei der Einreise nach Polen mit geringfügigen Verzögerungen zu rechnen. Die Klimakonferenz läuft vom 3. bis zum 14. Dezember.

Grenzpolizei beginnt mit Kontrollen

© dpa

Ein Polizeibeamter mit Kelle steht zu Beginn der Grenzkontrollen am Grenzübergang. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 7. November 2018 14:40 Uhr

Weitere Meldungen