Berliner Polizisten mit Tablets und Smartphones unterwegs

Berliner Polizisten mit Tablets und Smartphones unterwegs

Viele Berliner Polizisten sind in Zukunft mit Dienst-Smartphones und -Tablets ausgerüstet. Die Geräte haben spezielle Apps und eine besondere Verschlüsselungstechnik, sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Donnerstag bei der Präsentation der neuen Technik. So sollen die Polizisten etwa Verkehrsunfälle direkt auf den Tablets aufnehmen können, die Abfrage von Daten zu Personen oder Autokennzeichen soll ebenso möglich sein. Doppelarbeit könne so vermieden und viel Zeit gespart werden, hieß es.

Andreas Geisel hält ein Tablet und ein Smartphone

© dpa

Innensenator Andreas Geisel (SPD) stellt neue Tablets und Smartphones für die Berliner Polizei vor. Foto: Wolfgang Kumm

Seit Ende Oktober werden bereits 800 Tablets in zwei Größen und 280 Smartphones ausgeliefert. In allen 230 Streifenwagen wird dann jeweils ein Gerät zur Standardausrüstung gehören. Weitere 1200 Tablets sollen in den ersten drei Monaten des nächsten Jahres dazukommen. Der Kauf der Geräte kostet drei Millionen Euro, monatlich kommen 35 000 Euro Betriebskosten für den Internetzugang dazu.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 1. November 2018 13:20 Uhr

Weitere Meldungen