First Lady Elke Büdenbender reist für Unicef in den Libanon

First Lady Elke Büdenbender reist für Unicef in den Libanon

First Lady Elke Büdenbender (56) reist am Sonntag zum ersten Mal allein als Unicef-Schirmherrin ins Ausland. Im Libanon will die Ehefrau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Projekte des UN-Kinderhilfswerks besuchen. Sie will sich besonders über die Situation syrischer Kinder und Familien informieren - viele leben unter extrem harten Bedingungen in Zelten und Notunterkünften. Das Nachbarland von Syrien zählt gemessen an der Einwohnerzahl weltweit zu den Ländern, die die meisten Flüchtlinge aufgenommen haben.

Elke Büdenbender, Ehefrau von Bundespräsident Steinmeier.

© dpa

Elke Büdenbender, Ehefrau von Bundespräsident Steinmeier. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

«Ich habe mich bewusst für eine Region entschieden, die in besonderer Weise unter kriegerischen Konflikten leidet und in der das Thema Flucht und Geflüchtete das Leben, die Politik und den Alltag der Menschen stark beeinflusst», sagte Büdenbender. Die Lage - vor allem der Kinder - werde im achten Jahr der Syrien-Krise immer schwieriger. Mit ihrer dreitägigen Reise wolle sie auf die Region, die Leistungen der Staaten in der Region, aber auch die teils desolate Lage vor allem von geflüchteten Kindern hinweisen.
Büdenbender ist seit anderthalb Jahren First Lady, davor war sie Richterin in Berlin. Ihre Vorgängerin im Schloss Bellevue, Daniela Schadt, war für Unicef nach Jordanien und in die Ukraine gereist.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 26. Oktober 2018 09:10 Uhr

Weitere Meldungen