Jugendkulturprojekte erhalten Schimon-Peres-Preis

Jugendkulturprojekte erhalten Schimon-Peres-Preis

Zwei Deutsch-Israelische Kulturprojekte sind mit dem Schimon-Peres-Preis ausgezeichnet worden. Außenminister Heiko Maas (SPD) überreichte den zum zweiten Mal vergebenen Preis am Montagabend in Berlin an das Caravana-Orchestra und das Filmprojekt Out Of Place.

Heiko Mass bei Verleihung des Schimon-Peres-Preis

© dpa

Heiko Maas (SPD), Außenminister, spricht im Roten Rathaus bei der Verleihung des Schimon-Peres-Preises. Foto: Bernd von Jutrczenka

Die Kunst sei ein wichtiger Brückenbauer zwischen Deutschland und Israel, sagte Maas laut Redemanuskript. Der ehemalige israelische Präsident Schimon Peres stehe für Aussöhnung und Verständigung zwischen beiden Ländern. Maas forderte dazu auf, antisemitischen und rassistischen Tendenzen in Deutschland entgegenzutreten.
Das Caravana-Orchestra ist eine Kooperation der Universität Haifa und der thüringischen Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Junge Musiker aus beiden Ländern kommen zu dreiwöchigen Projektwochen zusammen und erarbeiten ein gemeinsames Konzertprogramm. Das Filmprojekt Out Of Place aus Tel Aviv, Jerusalem und Berlin vereint zehn Kurzfilme zu den Themen Ausgrenzung und Diskriminierung.
Der jeweils mit 10 000 Euro dotierte Schimon-Peres-Preis wurde erstmals 2017 vom Deutsch-Israelischen Zukunftsforum und dem Auswärtige Amt vergeben. Ausgezeichnet werden Projekte mit jungen Menschen, die sich für die Beziehungen beider Länder engagieren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. Oktober 2018 09:57 Uhr

Weitere Meldungen