Bilder im Roten Rathaus: 28 Jahre mit, 28 Jahre ohne Mauer

Bilder im Roten Rathaus: 28 Jahre mit, 28 Jahre ohne Mauer

28 Bilder vom Leben mit der Berliner Mauer, 28 Bilder vom Leben ohne das Beton-Bollwerk - eine Ausstellung mit einem Foto aus jedem dieser Jahre ist ab Dienstag im Roten Rathaus zu sehen. Die Schau wird am Montagabend (18.00 Uhr) kurz vor dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober offiziell eröffnet.

Rotes Rathaus

© dpa

Das Rote Rathaus in Berlin. Foto: Soeren Stache/Archiv

Die Gedenkstätte Berliner Mauer hatte die Ausstellung zum sogenannten Zirkeltag am 5. Februar dieses Jahres entwickelt. Es war der Zeitpunkt, an dem die Berliner Mauer genauso lange stand wie sie weg war. Der Mauerbau hatte am 13. August 1961 begonnen, die Teilung Berlins endete erst mit dem Fall der Mauer am 9. November 1989. Die Fotos waren bislang in der Mauer-Gedenkstätte zu sehen.
Besucher können die historischen Fotografien nun bis zum Jahresende montags bis freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr bei freiem Eintritt betrachten. Gezeigt werden laut Mitteilung der Senatskanzlei weitgehend unbekannte Blickwinkel und ungewöhnliche Details. Die Fotografien zeichneten nach, wie sich die Mauer entwickelte und führten Veränderungen der Stadt entlang des ehemaligen Grenzstreifens vor Augen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 23. September 2018 11:50 Uhr

Weitere Meldungen