Unangemeldete Demonstration in Neukölln verlief ruhig

Unangemeldete Demonstration in Neukölln verlief ruhig

Berlin (dpa/bb) - Nach einer unangemeldeten Demonstration aus der linksautonomen Szene in Berlin-Neukölln hat die Polizei von einem «weitestgehend störungsfreien Verlauf» gesprochen. Etwa 150 Menschen nahmen am Samstagabend an der Versammlung teil, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Vier Menschen wurden demnach wegen Verstößen gegen das Vermummungsverbot und Zünden von Feuerwerkskörpern kurzzeitig festgenommen, ihre Personalien wurden aufgenommen.

Die Demonstranten wollten ihre Solidarität mit Linksextremen im Gefängnis zeigen. Dabei wurden sie von einem Großaufgebot der Polizei begleitet. Nach etwa eineinhalb Stunden löste sich die Versammlung auf. Der Protest stand in Zusammenhang mit Aktionstagen der linksautonomen Szene kurz vor einem Prozess um besetzte Räume in einem Haus in der Rigaer Straße.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 13. Mai 2018 12:30 Uhr

Weitere Meldungen