East Side Gallery an Stiftung Berliner Mauer übertragen

East Side Gallery an Stiftung Berliner Mauer übertragen

Die Berliner East Side Gallery soll zum Gedenk- und Erinnerungsort an die Zeit der Teilung und des Mauerfalls werden.

East Side Gallery

© dpa

Die East Side Gallery gehört nun zur Stiftung Berliner Mauer.

Dazu überträgt das Land Berlin das Grundstück mit bemalten Resten der früheren DDR-Grenzanlage unentgeltlich an die Stiftung Berliner Mauer. Der Vermögensausschuss des Abgeordnetenhauses gab am Mittwoch grünes Licht für das Vorhaben, das in der kommenden Woche dann im Plenum endgültig beschlossen werden soll. Die Stiftung wird vom Land und dem Bund getragen und ist bereits für mehrere Gedenkorte zuständig. Bei der East Side Gallery handelt es sich um ein 1,3 Kilometer langes Teilstück der sogenannten Hinterlandmauer, die Künstler aus aller Welt 1990 bemalten.
East Side Gallery
© dpa

East Side Gallery

Die East Side Gallery ist ein Überrest der Berliner Mauer. Künstler machten sie zur längsten Open-Air-Galerie der Welt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 9. Mai 2018 14:28 Uhr

Weitere Meldungen