Polizei entfernt gefährliche Säure aus Apotheke

Polizei entfernt gefährliche Säure aus Apotheke

Berlin (dpa/bb) - Eine zu lange in einer Apotheke gelagerte Säure hat in Berlin einen Polizeieinsatz ausgelöst. Kriminaltechniker sicherten die Substanz am Donnerstag wegen Explosionsgefahr, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Es handele sich um Pikrinsäure. Diese könne bei überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum austrocknen, dann gebe es austretende Dämpfe und ein Explosionsrisiko. In der Apotheke in der Kreuzberger Wrangelstraße wurde niemand verletzt, die Substanz sollte fachgerecht entsorgt werden. Zunächst hatte die «B.Z.» online über den Einsatz berichtet.

Blaulicht Polizei

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeiauto. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Pikrinsäure wurde früher als Sprengstoff eingesetzt, kann aber auch im Labor benötigt werden. Einsätze in Apotheken wegen falscher Lagerung von Pikrinsäure kommen immer wieder einmal vor.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 26. April 2018 18:00 Uhr

Weitere Meldungen