André Hofschneider: Vertraue Mannschaft «zu 100 Prozent»

André Hofschneider: Vertraue Mannschaft «zu 100 Prozent»

Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin braucht dringend Punkte im Abstiegskampf. Am Sonntag (13.30 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth wollen die Köpenicker einen direkten Konkurrenten auf Distanz halten. Die Franken liegen drei Zähler hinter Union.

André Hofschneider

© dpa

Unions Trainer Andre Hofschneider ist zu sehen. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Trainer André Hofschneider reist trotz der Verletztenmisere und der Negativserie von drei Spielen ohne Sieg in Serie optimistisch nach Fürth. «Wir haben jede Woche eine veränderte Tabellensituation. Wir beschäftigen uns seit Wochen mit diesem Hin und Her», sagte Hofschneider. «Es ist in diesem Jahr sehr verrückt. Ich mache mir keine Gedanken und vertraue der Mannschaft zu 100 Prozent.»
Vermutlich werden auch Verteidiger Marc Torrejon und Steven Skrzybski mit Oberschenkelproblemen ausfallen. Offensiv wäre Skrzybski (13 Saisontore) nach Sebastian Polter (12/Achillessehnenriss) und Akaki Gogia (2/Bänderriss) der dritte namhafte Ausfall.
Rund 1000 Union-Anhänger werden ihr Team begleiten. Zum vorigen Spiel in Fürth im Mai 2017 waren noch knapp 4000 Anhänger aus der Hauptstadt dabei. Damals feierte Union zum Saisonabschluss ein 2:1.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 31. März 2018 11:50 Uhr

Weitere Meldungen