Mann stirbt bei Glätteunfall: 16 Verletzte

Mann stirbt bei Glätteunfall: 16 Verletzte

Auch am Freitag wurden glatte Straßen in Brandenburg einigen Autofahrern zum Verhängnis. Für einen 60-Jährigen endete die Fahrt am Morgen tödlich.

Glätteunfall in Potsdam

© dpa

Ein Auto wird nach einem Unfall an der B273 auf einem Anhänger abgeschleppt. Foto: Julian Stähle

Potsdam (dpa/bb) - Bei einem Glätteunfall auf der B273 in Potsdam ist am frühen Freitagmorgen ein 60-Jähriger ums Leben gekommen. Der Mann ist nach ersten Ermittlungen mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, überschlug sich und wurde aus dem Auto geschleudert, wie die Polizei mitteilte. Er erlitt schwere Kopfverletzungen und verstarb trotz eingeleiteter Rettungsmaßnahmen noch am Unfallort. Weitere Unfallbeteiligte und Verletzte habe es nicht gegeben. 
Insgesamt kam es aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse nach ersten Einschätzungen in der Nacht zu Freitag und am Morgen zu über 40 Unfällen. 16 Menschen wurden dabei verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte.
Ein Gutachter, der mit der Unfallrekonstruktion beauftragt wurde, soll nun untersuchen, ob eine den Wetterverhältnissen unangepasste Fahrweise des 60-Jährigen ursächlich für den Unfall war. Die Fahrbahn zwischen der Abzweigung Marquardt und der Auffahrt zur A10 musste wegen des Unfalls für zwei Stunden gesperrt werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 9. März 2018 14:00 Uhr

Weitere Meldungen