Initiatoren: Mehr Mitstreiter für Flussbad an Museumsinsel

Initiatoren: Mehr Mitstreiter für Flussbad an Museumsinsel

Abtauchen an der Museumsinsel: Für die Idee eines Flussbads mitten im historischen Berlin spüren die Initiatoren immer mehr Zuspruch. «Seit der Unterstützung im Abgeordnetenhaus im November ist ein Knoten geplatzt», sagt Flussbad-Sprecherin Barbara Schindler. Der Verein werde ernster genommen. «Die Frage lautet heute nicht mehr, ob oder wann das Flussbad kommt», ergänzt sie. «Sie lautet nun: Wie kommt es?»

Schwimmer starten beim Berliner Flussbad Pokal

© dpa

Schwimmer starten beim Berliner Flussbad Pokal am Bode-Museum. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

1925 schlossen die letzten Berliner Badeanstalten an der Spree, weil der Fluss im Industriezeitalter zur Kloake geworden war. Die Vision des Vereins ist es, 100 Jahre später - also im Jahr 2025 - ein Bad im Spreekanal am Kupfergraben zu eröffnen. Das Abgeordnetenhaus forderte den Senat Ende November mit breiter Mehrheit auf, dieses Projekt zu unterstützen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 26. Februar 2018 09:40 Uhr

Weitere Meldungen