Neues vom Flussbad Berlin: Sprung in die Spree theoretisch möglich

Neues vom Flussbad Berlin: Sprung in die Spree theoretisch möglich

Ein erfrischendes Bad in der Spree an der Berliner Museumsinsel - mit Blick auf die Wasserqualität wäre das wieder möglich.

Sprung in die Spree

© dpa

Ein junger Mann springt in Berlin in die Spree. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Aus wasserbiologischer Sicht habe der Spreekanal Kupfergraben Badegewässerqualität, sagte ein Sprecher der Berliner Wasserbetriebe. Das hätten Messungen nach dem Starkregen in der vergangenen Woche (KW24/2016) bestätigt. Ob das Baden dort wirklich erlaubt werden könne, hänge jedoch von vielen anderen Faktoren ab - unter anderem von der Schifffahrt.

Projekt «Flussbad Berlin» informiert am Donnerstag

Eine Vision für den Kupfergraben als Badeanstalt hat das Modellprojekt «Flussbad Berlin» entwickelt. Über den aktuellen Stand will der Verein am 30. Juni berichten. Die Spree-Flussbäder in der Berliner Innenstadt waren in den 1920er Jahren wegen der starken Verschmutzung durch Industrie und Abwässer geschlossen worden.
Stadtbad Charlottenburg  Alte Halle
© Berliner Bäderbetriebe

Schwimmen

Spaßbaden und Sportschwimmen in Hallenbad, Freibad oder Badesee: Ratgeber zum Thema Schwimmen und Baden mit Informationen und Tipps zu Sicherheit, Gesundheit und mehr

Keime im Badesee
© dpa

Badeseen

Informationen zu Berlins wichtigsten Badeseen und Strandbädern sowie in der Umgebung liegende Cafés, Restaurants und Freizeitmöglichkeiten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. Juni 2016 07:57 Uhr

Weitere Meldungen